online-werbung.ch | Dienstag, 26.09.17 |
werbung

Bedeutung einzelner Blumen und Farben

Was Sie bei der Auswahl von Sorten und Farben beachten sollten

Ganz gleich, in welche Form der Strauss für Ihre Hochzeit gebunden werden sollen: Die einzelnen Blumen und ihre jeweiligen Farben sprechen eine ganz eigene Sprache. Manche der ungesagten Worte verstehen Betrachter sofort, andere müssen Sie gegebenenfalls «übersetzen» und wieder andere dürfen eine Art Geheimcode zwischen zukünftigen Eheleuten bleiben.

Ganz in Weiss: Callas und Lilien

Diese Blumen stellen für viele einen typischen Grabschmuck dar; geniessen diesen zweifelhaften Ruf aber zu Unrecht. Ihr schlechter Leumund rührt aus einer Zeit, in der es üblich war, Brautsträusse auf den Gräbern naher Verwandter abzulegen, um sie an der Feierlichkeit «teilhaben» zu lassen. Das Weiss der Blüten stand für die Unschuld und Frömmigkeit der Braut; die Sorten huldigten Christus‘ Mutter Maria. Heute haben sich die edlen Blumen ihren Platz im Hochzeitsgebinde zurückerobert und gelten als Ausdruck stilvoller Eleganz.

Helle und / oder dunkle Rosen

Rosen haben eine ebenso interessante wie rührende Geschichte: Als Kennzeichen der griechischen Liebesgöttin Aphrodite waren sie zunächst reinweiss. Erst das Blut ihres tödlich verletzten Geliebten verfärbte die Blütenköpfe – und hinterliess der Nachwelt ein etwas missverständliches Symbol. Anders als vielfach angenommen stehen rote Rosen nicht für Liebe, sondern für Leidenschaft – die in vielen Fällen von einem gewissen Egoismus befeuert wird.

Strahlend optimistisch

Es ist (fast) egal, welche Blumen Sie wählen: Solange sie in Gelb- und Orangetönen leuchten, strahlen Sie und Ihr Brautstrauss pure Lebensfreude aus. Damit die Frische den ganzen Hochzeitstag über hält, sollten Sie sich für unempfindliche und genügsame Sorten entscheiden. Vorsicht ist nur bei gelben Nelken und Narzissen geboten – denn die einen stehen für Neid, die anderen für Eitelkeit.

Pastellfarbener Mädchentraum

Das Beste ist, Sie akzeptieren es einfach: Zart gefärbte und fragil strukturierte Freesien, Maiglöckchen oder Mimosen sind nur für junge Bräute geeignet. Sie strahlen jene Naivität und Unschuld aus, die alle anderen aufgrund ihrer Lebenserfahrung nicht mehr haben (sollten).

Eheliche Treue

Auch wenn Veilchen, Vergissmeinnicht oder Männertreu keine typischen Hochzeitsblumen sind: Eine schönere Symbolik als diese wenigen Vertreter blauer Blumen kann Ihr Brautstrauss gar nicht haben. Zugleich sind die zarten Blüten maskulin genug, um als Boutonnière das Revers des zukünftigen Ehemanns zu zieren.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge