online-werbung.ch |
Booklet
weihnachtsgrüsse
werbung

Kreative Ideen für den Hochzeitstisch

Von der Platzkarte zum Programm

Ob Platz- oder Tischkarte, Menüplan oder Programm – auf vielen Hochzeiten gehören derlei Schriftstücke nicht nur zur Tischdeko, sondern haben ganz praktische Funktionen. Was davon wann sinnvoll ist und welche Ideen zur Gestaltung es gibt – fernab von schnöden Karten versteht sich – ist das Thema dieses Artikels. Ausserdem kommt zur Sprache, wie Gäste am besten platziert werden können – und ob dies überhaupt notwendig ist.

Gäste platzieren oder nicht? Und wie geht man dabei am besten vor?

Bei vielen Hochzeiten gibt es einen extra Tisch für das Brautpaar, dessen Eltern und gegebenfalls die Kinder, sofern bereits vorhanden. An diesem Tisch sitzen die Brauteltern traditionell auf der rechten Seite, während Mutter und Vater des Bräutigams links platziert werden. Braut und Bräutigam neben in der Mitte Platz. Wie sich die übrigen Gäste positionieren, legen die Gastgeber im Vorfeld fest, d. h. sie verteilen Platzkarten auf den einzelnen Tischen und bestimmen so die Sitzordnung. Diese Platzierung ist zwar allgemein üblich, aber nicht unbedingt notwendig – im Grunde könnte sich auch jeder Gast selbst seinen Platz suchen und bestimmen, wen er lieber als Sitznachbarn hätte. Wenn das Brautpaar jedoch platzieren möchte, dann sollten sie dabei folgende Ratschläge beherzigen:

  • Setzen Sie grundsätzlich nur Leute zusammen an einen Tisch, die sich auch mögen.
  • Versuchen Sie, Freunde und Bekannte möglichst beieinander zu lassen.
  • Manchmal herrscht die Idee vor, die Gäste bunt durcheinander gewürfelt zu platzieren, damit sie sich besser durchmischen und miteinander ins Gespräch kommen.
  • Lassen Sie es, das klappt in den meisten Fällen sowieso nicht und die Leute setzen sich schnell um.
  • Vermeiden Sie so genannte «Katzentische», an denen Grosstante Frieda und / oder jede Menge Kinder gesetzt werden, weil man sonst nicht weiss wohin mit ihnen.

Extra-Tipp: Wenn viele kleinere Kinder auf der Hochzeit anwesend sind, so können Sie eine professionelle Kinderbetreuung engagieren.

Schöne Ideen für Platzkarten – von bemalten Steinen bis hin zu Giveaways für die Gäste

Die klassische Variante des Platzierens sind natürlich simple Platzkarten, die Sie selbst basteln oder aber auch drucken lassen können. Statt dieser Karten gibt es jedoch noch eine Reihe kreativerer Ideen, die bei Ihren Gästen für Staunen und vielleicht auch gleich für gute Laune sorgen dürften:

  • Sammeln Sie im Vorfeld jede Menge handlicher kleiner Steine, die Sie als «Platzkarten» mit Namen und einer kleinen Zeichnung bemalen, vielleicht einer Blume – natürlich nur, wenn Sie entsprechend talentiert sind.
  • Statt Platzkarten können Sie auch kleine Giveaways mit den Namen der Gäste verteilen. Hierfür bieten sich verschiedene kleine Geschenke an: Blumentöpfe (beispielsweise Zwergrosen), Schokoladentafeln, Kugelschreiber, kleine Flakons mit (selbstgemachtem) Badesalz… Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Welche Informationen noch unbedingt mitgeteilt werden sollten

Neben den «Platzkarten» freuen sich die Gäste auch über weitere, die Hochzeit betreffende Informationen. So ist es beispielsweise sinnvoll, auf jedem Hochzeitstisch eine Karte mit dem zeitlichen Ablauf der Feierlichkeiten zu legen. Auf dieser sind die geplanten Programmpunkte mit den ungefähren Uhrzeiten angegeben, so dass jeder Gast pünktlich zum Brautstrausswerfen oder ähnlichen Aktivitäten erscheinen kann. Sofern es ein Essen á la carte (und kein Buffet) gibt, sollte ausserdem eine Menükarte vorhanden sein.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge