online-werbung.ch | Mittwoch, 22.11.17 |
werbung

Was kostet eine Hochzeit? Ideen für jeden Geldbeutel

Der schönste Tag im Leben, die Hochzeit

Eine Hochzeitsfeier kann sehr unterschiedlich abgehalten werden und somit in puncto Kosten auch ganz verschieden ausfallen. Welche Möglichkeiten und Ideen es für Low-Budget-Hochzeiten gibt bzw. wie die Kosten im Rahmen gehalten und das Event finanziert werden kann, darüber klärt dieser Artikel auf.

Was eine Hochzeit kostet

Durchschnittlich zwischen 10’000 und 40’000 Franken kostet eine Hochzeit in der Schweiz. Dabei ist die Grenze noch oben hin natürlich offen, wer möchte, kann auch deutlich mehr ausgeben. Umgekehrt gibt es einen Mindestbetrag, der selbst bei einer absolut minimalistischen Eheschliessung ohne anschliessende Feier anfällt. Was viele Paare nicht bedenken, ist, dass schon allein für das Ehevorbereitungsverfahren sowie für die zivile Trauung Kosten in Höhe von rund 300 bis 400 Franken anfallen – je nach gewähltem Standesamt, Termin und Trauungslokation. Auch für die Ausstattung des Brautpaares, vor allem für das Brautkleid sowie für die Trauringe, fallen hohe Beträge an. Ein Brautkleid schlägt dabei mit durchschnittlich 1’700 Franken zu Buche, die Trauringe bewegen sich meist im Rahmen zwischen 900 und 1’700 Franken – je nach Modell und Material. Der mit Abstand teuerste Posten ist jedoch die Gastronomie – hierfür können Sie mindestens die Hälfte des gesamten Hochzeitsbudgets einplanen. Pro Gast und Menü kostet Sie die Verpflegung etwa 100 bis 120 Franken – bei 100 geladenen Gästen kommen Sie so auf einen Betrag von rund 10’000 Franken.

Wo und wie Sie am besten sparen

Dieser grosse Posten ist auch der einfachste, an dem es sich sparen lässt. Dabei müssen Sie Ihren Gästen nicht einmal nur dünne Wassersuppe kredenzen, sondern drehen einfach an diesen Stellschrauben:

  • Laden Sie weniger Gäste ein! Statt des ganzen Kollegiums beschränken Sie sich auf (enge) Freunde und Verwandte.
  • Mieten Sie einen Festsaal und beauftragen Sie einen Caterer – Feiern im Restaurant ist extrem teuer.
  • Bestellen Sie statt Essen á la carte ein Buffett.
  • Setzen Sie ein Budget für Freigetränke – wenn dieses aufgebraucht ist, zahlen die Gäste an der Bar selbst.
  • Kaufen Sie im Vorfeld der Hochzeit selbst Getränke ein und schlagen Sie bei Sonderangeboten kräftig zu.
  • Lassen Sie die Hochzeitstorte von einer talentierten Freundin backen anstatt sie teuer beim Konditor zu bestellen.

Weiterhin lässt es sich gut sparen, indem Sie so viel wie möglich selbst machen. Das gilt sowohl für die Einladungskarten wie auch für die Tischdekoration und den Blumenschmuck. Teure Posten wie Brautkleid und Smoking lassen sich auch ausleihen oder gebraucht kaufen. Lediglich an den Trauringen sollten Sie nicht sparen, denn diese müssen im Idealfall ein Leben lang halten.

Extra-Tipp: Lassen Sie sich zur Hochzeit Geld schenken. Mit ein wenig Glück können Sie einen grossen Teil der Rechnungen damit bezahlen.

Kommentare

Kommente

Werbung

Ähnliche Beiträge